Kulturverein Transformator Frohnau e.V.

Ein kleiner Rückblick auf Veranstaltungen des Kulturvereins


2022

Direkt zum Vorjahr

DatumKünstlerInMehr Infos
Fr. 26. AugDas Welcome-Back-KonzertUnser Neustart mit 3 verschiedenen Bands mehr...
Fr. 09. SeptJazz4FiveJazz mehr...
Fr. 07. OktDuo DualCountry trifft Rock mehr...
Fr. 28. OktReggaeNtainerskaribische Klänge mehr...
Fr. 11. NovJan B und der HinterhaltDeutschrock aus Neukölln mehr...
Fr. 25. NovMpuls 5Jazz mehr...


Wir legen wieder los!

Ein rauschendes Open-Air-Fest hatten wir am 26.8. für euch vorbereitet-

Leider machte uns das Rauschen des Regens einen Strich durch die Rechnung. Nach wochenlanger Dürre müssen wir dieses punktgenaue Unwetter schon als persönlichen Affront betrachten.
Das trübte zwar etwas die Stimmung und hielt vor allem viele davon ab, überhaupt zu kommen, dem Musikgenuss konnte es aber keinen Abbruch tun:
Wir hatten Bands aus unterschiedlichen Genres auftreten, so dass für jeden etwas dabei war:

Jazz4Five

sind ja immer wieder für tollen Jazz mit beeindruckenden Soli und erstklassigen Arrangements gut, "umrahmt" wurden sie von Silent Fortune und BenCanto, zwei tollen Neuentdeckungen, von denen wir sicherlich noch hören werden.

Anschließend gab's noch eine Jam-Session mit verschiedensten Spontanauftritten.

Jazz4Five 9. Sept

Da haben sich Jazz4Five ja mal wieder selbst übertroffen: tolle Soli, hervorragendes Zusammenspiel und viele schöne Stücke hinterließen ein richtig begeistertes Publikum - und das war diesmal zahlreich, wir waren bis auf den letzten Platz besetzt!

Duo Dual 7. Okt

Die beiden gaben diverse Covermusik zum Besten. Sie bedienten sich dabei der Oldie-, Country-, Rock- und Folkmusik genauso wie der deutschsprachigen alten und neueren Schlager.
Und wieder war der Trafo rappelvoll! und die beiden machten soviel Stimmung, dass am Ende - obwohl wir ja eigentlich alles andere als ein Tanzlokal sind - auch das kleinste freie Plätzchen mit Tänzern gefüllt war!

ReggaeNtainers 28. Okt

Dieses Konzert war schon so lange im Voraus ausgebucht, dass wir gar nicht erst eine Erinnerungsmail geschrieben haben: Wir hätten eh nur darauf hinweisen können, dass keine Plätze mehr frei waren.
Dementsprechend toll war die Stimmung, immer wieder angeheizt durch Leadsänger Vido Jelashe, einem Berliner mit Wurzeln aus Südafrika.
Auch getanzt wurde fleißig.
Die Band gab 4 Zugaben und bot ein spontanes Jamming zum Mittanzen am Ende.

Jan B 11. Nov

Punkrock im Trafo - hatten wir das überhaupt schon mal?
Wie auch immer, wir waren wieder fast ausgebucht - leider mussten dann aber etliche Interessenten absagen, viele hatten sich eine Corona-Infektion eingefangen.

Trotzdem war's immer noch richtig gut besucht, und die "hinterhältigen" Jungs haben uns mächtig eingeheizt: Super Stimmung und eine Musik, die das Bemühen, ruhig auf dem Stuhl sitzen zu bleiben, letztlich zum Scheitern verurteilt hat.

Und wenn dazu dann noch intelligente Texte kommen, die man nicht nach ein paar Minuten vergessen hat, ist der Abend einfach perfekt. Wir hoffen auf ein Wiedersehen beim Open-Air im Sommer!

Mpuls 5 25. Nov

Und wieder ein sehr gelungener Abend:
Die 5-köpfige Band MPULS spielte Jazz der verschiedensten Stile.
Nicht nur bei Jazzstandards, sondern auch bei ihren diversen Eigenkompositionen bewiesen sie eine beeindruckende Bandbreite.

Der einzige Wertmutstropfen: Am Ende haben sie ihre Drohung, bei zu viel Beifall das ganze Programm nochmal zu spielen, doch nicht wahrgemacht. Am Klatschen hat's nicht gelegen!


2021

Direkt zum Vorjahr

Swing Cats

Der Geburtsort der Combo liegt in der Steglitzer Kneipe Sternentaler. Auf Bitten des Wirtes spielten die vier Herren, die ihre Erfahrungen in zahlreichen bekannten Berliner Bands gesammelt haben, ohne Verstärker. Das Publikum war von dem klaren kammermusikalischen Klangbild angetan. Seitdem ist der transparente akustische und swingende Sound ein Markenzeichen der Band geworden.
Bekannte und zum Teil selten gespielte Stücke der Swing Ära bilden das Repertoire der Swing Cats.
Bild "InfoBilder:2021_11_05_Plakatbild_swing_cats.jpg"

Erik Leuthäuser

Mit großer Leichtigkeit und Heiterkeit, Esprit und Witz à la Frishberg/Dorough im swingenden „What The Banks Don’t Know“ präsentierte Erik Leuthäuser mit seinem kongenialen Begleiter Wolfgang Köhler swingenden Jazz und berührende Balladen. Vor allem die Chorarrangements und Kompositionen von Kent Carlson stellte Erik erfrischend anregend dem Publikum vor, was in dieser Art und Weise keineswegs üblich ist – auch dies eine Reminiszenz an die Cabaret acts in New York.

Das war ein herrliches Jazz-Konzert mit dem vielfach preisgekrönten Jazzsänger Erik Leuthäuser, seinem kongenialen Partner am Klavier, Wolfgang Köhler und seiner überaus charmanten Gesangspartnerin Angela ver Broog'z  (auf dem Weg von Istanbul nach Vancouver mal kurz in Frohnau vorbeigeschaut), wo BeBop, Jazzballaden und berührende Swingnummern sich förmlich ineinander verflochten haben.
Hier haben sich über das Ohr das Herz und Seele berührt!

Gerta Stecher

Gerta Stecher kam mit ihrem Programm "Solo im Duett" am 08.10.2021 in den Transformator.
Wir durften uns, wie sie selbst schrieb, auf "ein Chanson-Theater" freuen, bei dem sie "echte und unechte Duette von Hollaender, Brecht, Tucholsky, Teutter, Kästner, Gründgens, Aznavour, Künneke und anderen" präsentiert. Dabei ist sie "Frau und Mann und wechselt permanent zwischen den Geschlechtern".

Caravan

Wir durften uns auf Interfolk von 2 Kontinenten aus 4 Jahrhunderten gespielt auf mindestens 15 verschiedenen Instrumenten freuen!

"Caravan" entführte uns mit mitreißenden Rhythmen, nachdenklichen Melodien in die entlegensten Ecken der Welt, vielstimmig und von den Multiinstrumentalist*innen virtuos dargeboten - toll!

Micha Gechter

Die Beiden spielen schon seit Jahrzehnten zusammen, finden aber immer wieder Neues im riesigen Repertoire von Jazz-, Blues- und Rock-Klassikern, sodass ihre Spielfreude frisch bleibt und sogar noch stetig zu wachsen scheint!

Was war das für ein berauschende, ein inspirierendes, ein entspannendes, ein fröhliches Konzert, welchem wir beiwohnen durften. Wunderbar, einfach nur schön.
Micha Gechter an der Gitarre, HD am Bass und HaWo am Klavier entführten uns mit überaus beeindruckender Virtuosität in die Klangwelt des Jazz, Jazzrocks und des Blues.
Wegen der ungünstigen Wettervorhersagen und der (leider nur geringen) Zuhörer*innen-Zahl im "Trafo" direkt war es jedem von uns ein beständiges Bedürfnis die Klänge, die Töne, die Musik einzufangen und im Herzen und der Seele mit nach Hause zu nehmen.
Ein wahrhaft gelungenes Hineingleiten in das Wochenende - wir danken den Dreien von ganzem Herzen für diesen Abend.

Sumse Keil

Sumse Keil mit Ihrem Schellacktrio und das Duo Maries Jazzmen boten Euch alte und neue Ohrwürmer zum Mitwippen, Mitklatschen und Mitsingen.

Iwona

Der Abend begann mit Iwona and the Crazy Vibes, eine international gefragte Band, sie verbinden Jazz mit Elementen aus Bossa Nova, Soul, Blues und R'n'B. Dabei schaffen sie eigene Arrangements mit sowohl eigenen polnischen Texten als auch auf Englisch, wie im Original, zu bekannten Jazz-Klassikern. In ihrem Repertoire finden sich Songs von Antonio Carlos Jobim, Frank Sinatra, Ella Fitzgerald, Billie Holiday, u.a.

Sait by Side

Das Duo Sait by Side führte den Abend fort mit Musik aus Irland, Schottland und Kanada. Die Füße dürfen gern mitwippen, wen es nicht mehr auf dem Stuhl hält, darf auch tanzen. Ob beschwingt fröhlich oder melancholische Klänge, die die Herzen öffnen, es ist für jeden Geschmack sicher etwas dabei.

ReggaeNtainers

Samstag, 19. Juni 2021 sommerliche, karibische Klänge mit den ReggaeNtainers
Die ReggaeNtainers luden mit ihrer achtköfigen Besetzung zum Tanzen und Wiegen ein - ein überaus vergnüglicher Start in die Sommerferien!

Das erste Konzert 2021 nach langer Zwangspause:

Samstag, 05. Juni 2021 Jo (!) mit der Route Irish Band, und als Special Guest Sylke Geissendörfer:
Wir freuen uns auf irische Musik, gespielt mit Gitarre, Schlagwerk, Cello, Geige ... - ein echtes Erlebnis:



2020


DatumKünstlerInMehr Infos
28.08.Luca Burgios. Poster
11.09.Catch My Breath
Jacks & Queens
Poster
25.09.Berliner Schellacktrio (Sumse Keil)romantische und heitere Berliner Lieder aus der Epoche von Marlene Dietrichs Jugend
09.10.Maria SchüritzDeutsche Songs
30.10.Herbert QuelleMusikalische Buchlesung

Herbert Quelle

Maria Schüritz

Sumse Keil

CMB + J&Q

Luca Burgio


Es geht los!

Gefühlte Ewigkeiten "durften" wir uns mit Formalitäten und Corona-Pause beschäftigen,

jetzt veranstalten wir unser erstes Konzert!


Bild "Geschichte:KvOpening.png"